Team Bärenherz > Weitere Aktionen > Rad am Ring
 


 

Rad am Ring

Rad am Ring für das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden

 

Wo sonst die Motoren dröhnen, fuhren die "Ledschends" am Wochenende beim
24 Stunden-Rennen "Rad am Ring".

 

Dank der Idee von Sky-Radprofi Christian Knees, der mittlerweile das Team-Bärenherz schon seit Jahren unterstützt, wurde das Kinderhospiz Bärenherz in Wiesbaden für diese Charityaktion ausgewählt.

 

Die Eifel hatte wettermäßig alles ausgepackt, und so musste der Start in der "grünen Hölle" sturmbedingt um 7 Stunden verschoben werden.

 

Zwei 4er-Teams und der Einzelstarter Wilfried Oberauner "Donner" starteten bei den mehr als 10.000 Teilnehmern und sorgten auf der Nordschleife für reichlich Aufmerksamkeit. Nicht nur durch die prominente Besetzung der Teams (u.a. Christian Knees, Roger Kluge, René Haselbacher) sondern auch die absolut professionelle Organisation dieser Bärenherzaktion war beeindruckend.

Eine eigene Box in der Boxengasse inclusive  SX Lounge Nürburgring sowie Rundumbetreuung für die Sportler und Gäste.

Der Organisator Sascha Poth hatte an wirklich alles gedacht, um die Ledschends und Bärenherz in das richtige Licht zu rücken.

Nebenbei startete er selbst noch in einem der beiden 4er-Teams.

 

Und die sportlichen Ergebnisse waren ebenso beeindruckend.

Christian KneesDaniel AignerJames Early und Peter Bueschzum belegten den 2. Gesamtplatz. Team 2 mit Roger KlugeRené HaselbacherDominic Aigner und Sascha Poth belegten den 5. Gesamtplatz, nur ein paar Minuten hinter dem Platz 3.

 

Und auch Wilfried Oberauner, der sympathische Bärenherz-Einzelstarter mit dem Dauerlächeln kam trotz Leistenproblemen auf einen beachtlichen 16. Platz seiner Altersklasse ins Ziel.

 

Euch allen gebührt unser Respekt und wir sagen von Herzen DANKE für diese tolle Charityaktion.

 

 

 

 
 
 
 
     
     
     

Es sind 3 Besucher online